Fallbeispiele

Ein Hersteller von Polymervliesstofffasern hat seine Produktionskapazität deutlich erhöht

DIE SITUATION

Das in Tianjin, China, ansässige Unternehmen RENYI Industrial Co., Ltd. ist auf Polymervliesstofffasern spezialisiert, die bei der Herstellung von Masken verwendet werden. Das Unternehmen produziert komplexe, qualitativ hochwertige Masken aus Polypropylen.

Als Hersteller von Gesundheitsprodukten wurde das Unternehmen aufgefordert, seine Muskeln spielen zu lassen und die Produktion hochzufahren, um den steigenden Anforderungen bei der Bekämpfung des COVID-19-Ausbruchs gerecht zu werden. Werkzeug-/Spinndüsenlöcher-/Förderbandreinigung waren schon immer ein wesentlicher Bestandteil des Produktionsprozesses, doch mussten sie einen größeren Ausstoß an Vliesfasern für Gesichtsmasken erreichen, um den plötzlichen Anstieg der Nachfrage zu bewältigen.

 

DIE AUFGABENSTELLUNG

Wie jeder Hersteller von Polymervliesstofffasern weiß, ist die Reinhaltung des Werkzeugs/der Spinndüse ein wichtiger Prozess bei der Herstellung von qualitativ hochwertigem Maschengewebe für die  Maskenproduktion. Dennoch war der Reinigungs-prozess bei RENYI langsam, mühsam und mit manueller Reinigung verbunden. Sie mussten die Produktion steigern, um die Marktnachfrage gerecht zu werden, aber ihre derzeitigen Reinigungsmethoden waren zu zeitaufwändig und verursachten längere Ausfallzeiten.

Die extremen Ausfallzeiten wurden inakzeptabel und verursachten ein großes Problem für die Produktionskapazität. Sie verloren im wesentlichen einen Tag pro Woche, nur um die Form zu reinigen. Die Matrize musste 4-6 Stunden lang in einem Ofen erhitzt, mehrere Stunden lang abgekühlt, mit einem Hochdruckreiniger gereinigt, zum Trocknen erneut in einem Ofen erhitzt und wieder abgekühlt werden, und dann mussten die Arbeiter Restpolymere, die in den Werkzeuglöchern verblieben waren, manuell ausbohren.

Insgesamt dauerte der Reinigungsprozess für die 600 mm-Werkzeuge 20-24 Stunden.

 

DIE COLD JET LÖSUNG

Cold Jet’s i3 MicroClean® reinigt die Produktionsanlagen mit Mikropartikeln als Trockeneismedium. Der Trockeneisreinigungsprozess war wesentlich schneller und be-schädigte die Matrizen weder mechanisch noch thermisch.

Das Trockeneisreinigungssystem von Cold Jet verwendet nicht abrasive Medien in Form von recycelten CO2-Pellets, die weder Oberflächen noch Equipment beschädigen. Die Kombination aus der kinetischen Energie und den thermischen Effekten der Trockeneisreinigung unterbricht die Verbindung zwischen Schmutz und Oberfläche und entfernt die Verunreinigungen. Im Gegensatz zum Strahlen mit anderen Medien bleiben bei der Trockeneisreinigung keine Sekundärabfälle zurück, da die Trockeneispartikel beim Aufprall sublimieren – sie wandeln sich von fest zu gasförmig um. Trockeneisreinigung ist sicher und ungiftig, erzeugt keine nachgeschaltete Verunreinigung und reduziert oder eliminiert die Exposition der Mitarbeiter gegenüber gefährlichen chemischen Reinigungsmitteln.

Das Trockeneisstrahlverfahren bringt eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber herkömmlichen Reinigungsmethoden. Das Verfahren ist nicht abrasiv und verlängert die Lebensdauer des Werkzeugs. Mit Trockeneis ist es nicht mehr notwendig, Werkzeuglöcher manuell zu bohren oder überschüssiges Polymer abzuschaben. Trockeneisstrahlen ist ein Trockenverfahren und erfordert keine Wasser- oder Ultraschallreinigung und erzeugt keinen Sekundärabfall. Es ist umweltfreundlich und macht den Einsatz von Chemikalien überflüssig.

 

DIE ERGEBNISSE

Mit Trockeneisstrahlen wurde das Polypropylenpolymer schnell und effektiv vom Werkzeug und den Förderbändern entfernt. Die Reinigungszeit ging von 20 bis 24 Stunden auf nur 12 bis 20 Minuten. Seit der Einführung des Cold Jet Trockeneisstrahlens hat sich die Produktivität von RENYI Industrial dramatisch verbessert, so dass wieder ein voller Produktionstag mehr pro Woche erreicht wurde.

Der Trockeneisreinigungsprozess ist ein bewährtes Verfahren, das den Herstellern von Polymervliesfasern hilft, wettbewerbsfähiger zu werden.