Fallbeispiele

Bleihaltige Farbe und andere Ablagerungen sicher von Zinnfliesen entfernen

DIE SITUATION

Bei der Neugestaltung historischer Gebäude in Wisconsin (USA), zeichnet sich ein neuer Trend ab: sanieren statt abreißen. Eines der prominentesten Beispiele ist das Empire-Block-Gebäude, das früher die Heimat des Möbelgeschäftes Luyre Furniture war. Das leerstehende Gebäude wurde von einem Immobilienhändler gekauft, der es in eine Mischung aus Wohnungen und Gewerbeflächen umwandeln will. Im Inneren des Gebäudes sind die Decken mit verzierten Zinnfliesen ausgekleidet. Diese Fliesen sind mit einer bleihaltigen Farbe bedeckt, die während der Restaurierung entfernt werden muss. Zusätzlich gibt es Kohlenstoffablagerungen und Rückstände auf den antiken Leuchten, Lichtschaltern, Türknöpfen, Postschlitzen und anderen Oberflächen im ganzen Gebäude.

DIE AUFGABENSTELLUNG

Die bleihaltige Farbe und andere Ablagerungen müssen sicher, effektiv und umweltfreundlich entfernt werden. Alle Gegenstände, insbesondere die Zinnfliesen, sind empfindlich und es besteht das Risiko, sie während des Reinigungsvorgangs zu beschädigen.

Die Fliesen sind originale Einrichtungsgegenstände des Gebäudes und sind sehr detailliert und zerbrechlich. Zinn ist ein weiches Metall und kann nicht mit einer abrasiven Methode gereinigt werden, die das Metall beschädigen würde. Diese Fliesen decken eine sehr große quadratische Fläche (ca. 1,35 Quadratmeter) der Decke ab.

Der Immobilienhändler wandte sich an mehrere lokale Auftragnehmer, um zu sehen, ob sie daran interessiert wären, das Reinigungsprojekt abzuschließen. Die meisten lehnten ab, weil sie Angst hatten, das Material zu beschädigen. Dryco Restoration Services, ein auf Trockeneisreinigung spezialisiertes Unternehmen, nahm die Herausforderung an.

„Sie gaben uns Testplatten, die wir in unsere Firma mitnehmen sollten, um zu sehen, ob wir die Fliesen reinigen können, ohne sie zu beschädigen“, sagt Lisa Clarke, Business Development Manager, Dryco. „Unser leitender Techniker rief unseren Vertreter bei Cold Jet an und dieser schlug ihnen vor, zu helfen die Fliesen ohne Beschädigung zu reinigen. Von Cold Jet bekamen wir bestimmte Parameter wie z.B. den Luftdruck, denen wir
folgen mussten.“

DIE COLD JET LÖSUNG

Dryco konnte die bleihaltige Farbe im Testlauf erfolgreich von den Fliesen entfernen, so dass der Immobilienhändler beschloss, das Projekt mit Trockeneis zu reinigen.

Die Trockeneisreinigungssysteme von Cold Jet verwenden nicht-abrasive Medien in Form von recycelten CO2-Pellets, die Oberflächen und Ausrüstung nicht beschädigen. Die Kombination aus kinetischer Energie und thermischer Wirkung der Trockeneistreinigung unterbricht die Verbindung zwischen Schmutz und Oberfläche und hebt Schadstoffe ab. Anders als beim Strahlen mit anderen Medien hinterlässt die Trockeneisreinigung keinen Sekundärabfall, da die Trockeneispartikel beim Aufprall sublimieren – d.h. vom festen in den gasförmigen Zustand übergehen. Trockeneisreinigung ist sicher, ungiftig, verursacht keine nachgeschaltete Kontamination und reduziert oder eliminiert die Gefährdung der Mitarbeiter durch gefährliche chemische Reinigungsmittel.

DIE ERGEBNISSE

Dryco verwendete Cold Jet’s Aero 40 mit einer variablen Fragmentier-MERN-Düse, um die bleihaltige Farbe von den Fliesen und die Kohlenstoffablagerungen auf den antiken Leuchten, Türknöpfen und anderen Oberflächen erfolgreich zu entfernen.

Sie säuberten die 1,35 Quadratmeter großen Zinndeckenkacheln und die ca. 15 Quadratmeter anderer antiker Einrichtungsgegenstände. Insgesamt verbrachte Dryco ungefähr 100 Stunden mit diesem Projekt und verwendete 19 Behälter (4.150 kg) Trockeneis.

Dryco führt auch andere Arten der Strahlreinigung durch, wie z. B. mit Schlamm, recyceltem Glas und Walnussstücken, aber sie finden, dass das Trockeneisstrahlen die effizienteste Methode für die Ausführung solcher Programme ist, da es sicherer, effektiver und einfacher ist die Mängel zu beseitigen.

„Bei Projekten zur Reduzierung von Bleiemissionen verwenden wir in erster Linie Trockeneisstrahlen, weil es umweltfreundlich ist, Sekundärabfall reduziert und eine sanftere Reinigung ermöglicht“, sagte Clarke. „Es ist auch Mitarbeiterfreundlicher.“

Dryco bevorzugt auch die Trockeneisreinigung gegenüber alternativen Methoden, da sie die Arbeit schneller erledigen können. Bei Trockeneis wird kein sekundärer Abfall erzeugt, so dass weniger Zeit benötigt wird, um das nicht zu reinigende Inventar vor dem Projekt zu schützen, und es wird weniger Zeit benötigt, um den Schmutz im Anschluss zu entfernen.

Ähnliche Resourcen

Alle Ressourcen anzeigen